20. März 2017

Theo: Vorher – Nachher

 

Beispiel für eine etwas aufwändigere Bearbeitung meiner Fotos

 

Vor einiger Zeit hatte ich meinen Freund Theo zu Besuch. Er hatte mich gebeten einige Fotos von ihm zu erstellen. Dieses Bild war einer Arbeit des Fotografen Robert Maschke nachempfunden und sollte lediglich einen Versuch darstellen. Ich hätte persönlich nicht gedacht, dass mir dieses Bild dann doch so spannend und wunderbar gelingt. Aber es sind nunmal immer mehrere Aspekte, die ein Foto ausmachen. Ein Aspekt ist sicherlich das Model, der andere ist die Bearbeitung.

Mit dieser Bearbeitung beabsichtigte ich Theo stark kontrastreich darzustellen um seine wunderbare dunkle Haut wesentlich zu betonen. Kontraste machen ohnehin ein gutes Bild aus, erst recht bei einem Typen wie Theo.

Ich möchte Euch mit diesem kleinen Beitrag einen Einblick in meine Bearbeitung geben, damit Ihr wisst was möglich ist und in etwa sehen könnt wie weit Bearbeitung gehen darf. Ich persönlich bin zwar der meinung, dass eine natürliche Bearbeitung meiner Bilder oft die Bessere Wahl ist. Speziell bei Aufnahmen einer Hochzeit geht es nicht um digitale Inszinierungen, sondern um die natürliche und lediglich ostproduktiv unterstrichene Darstellung. Dennoch stelle ich auch schon mal gern dar was mit einer entsprechenden Bearbeitung in Photoshop möglich ist und wie sehr diese ein Foto beeinflußt.

Wenn Ihr mich fragt… Beides geht!

 

Viel Freude mit diesem Vergleich.

Euer Jakob

www.lichtundmoment.de